Schnellkontakt: redaktion@warburg-news.de   -    Telefon: 0 173 - 19 25 674
Jobbörse Veranstaltungskalender Partnerzeitungen Sportkurve

01.04.2017 - 10:22 Uhr

Ein 3D-Filmemacher und seine Faszination

Warburg (aeo). Hermann Miller (53) aus Wolfhagen hat sein Hobby zum Beruf gemacht. Er ist 3D-Fotograf und 3D-Filmer. Anders als bei herkömmlichen, zweidimensionalen Bildern wird bei den stereoskopen Aufnahmen eine dritte Dimension hinzugefügt. Schon seit seiner Jugend ist der studierte Wirtschaftsinformatiker von dieser Art der Fotografie fasziniert.

Durch die Kameras, die mit zwei Objektiven ausgestattet sind, fängt er die Natur mit dem Sucher ein. Das Abbild der Realität, das durch die erstaunliche Räumlichkeit seiner Aufnahmen entsteht, lässt bei dem Betrachter den Eindruck erwecken, dass man das Geschehen direkt betrachte. Besonders anschaulich wird dieser Effekt bei dem Projekt, an dem Hermann Miller seit einigen Jahren gearbeitet hat und nun erneut als 60-minütiger dokumentarischer 3D-Pferdefilm in das Cineplex Kino nach Warburg kommt, und zwar am Samstag, 8. April, um 17 Uhr.

>Das Glück dieser Erde< wurde in Heimarshausen in Nordhessen gedreht. Die Schleppjagd 2016 in Heimarshausen macht den ersten Teil des Pferdefilm-Abends aus. „Bei schönstem Herbstwetter durch die traumhafte Landschaft um das kleine Dorf herum mit den Parfource-Horn-Jagdbläsern aus Fulda und zwei großen Hundemeuten (Frankenmeute und Vogelsbergmeute) und circa 60 Jagdreitern sind so zu sehen, als sei man selbst dort als einer der vielen hundert Zuschauer, die das Geschehen von einem der über 20-Traktor-Hängern direkt betrachten“, schwärmt Hermann Miller.

Danach geht es weiter im Programm mit zehn liebenswerten 3D-Kurzfilmen, bei denen Pferde die Hauptdarsteller sind. Die Filme entstanden in engster Zusammenarbeit mit Susanne und Jochen Wasmuth, denen die Herde gehört und mit tatkräftiger Unterstützung ihrer Reiter und Pferdefreunde. Die Herde besteht aus mehr als 30 Tieren und verschiedenen Rassen. Araber, Andalusier, Shetlands, Kaltblut, Haflinger, Hannoveraner und Friesen zeigen sich in unterschiedlichen Szenen.

Es wird auf wunderbare Weise gezeigt, wie die Tiere die Freiheit ausleben, die weitläufige Märchenlandschaft genießen und was sie unter Freiheitsgefühlen verstehen. Die Bewegungsfreudigkeit auf weitläufigen Wiesen, Ausritte von Freizeitreitern bei ihren spaßigen Ausritten im Wolfhager Land, Herbstfreuden, schnelle Modelle in Zeitlupe, eine gesellige Kutschfahrt zur Malsburg, Gipsy und Serafina im Meer von Rapsblüten, ein Pferdehof Grand Prix, der Besuch des Einhorns im Märchenwald und Lissy live, die Kaltblut-Kraftprotzstute im Gestrüpp des Waldes.

„Um diese räumlichen Effekte zu erleben, müssen die Betrachter natürlich auch eine 3D-Brille tragen. Denn dann entsteht der Eindruck, man befindet sich direkt in der schönen Landschaft im Wolfhager Land, in der Region“, meint Hermann Miller. Die große Freude an diesem Projekt besteht für ihn darin, in der Region zu arbeiten und diese wunderbare Szenen und Bilder eingefangen zu haben.

Vor mehreren Jahren suchte Martin Steinmetz (Firma ATMS) aus Hohenwepel einen Experten für 3D-Aufnahmen für einen projektbezogenen Werbefilm. Seit dieser Zeit arbeiten Miller und Steinmetz auch immer mal wieder zusammen.


Ein 3D-Filmemacher und seine Faszination  - Auf Twitter teilen.
Anzeige

TOP 5: Die meistgelesenen Nachrichten der Woche

 
ANZEIGE

Region Aktiv

Unser Nachrichten-Netzwerk
Brakel News Einbeck News Holzminden News
Höxter News Immobilien aus der Region Meine Fankurve
Northeim News Sportkurve Höxter Warburg News
Weser-Ith News