Schnellkontakt: redaktion@warburg-news.de   -    Telefon: 0 173 - 19 25 674
Jobbörse Veranstaltungskalender Partnerzeitungen Sportkurve

07.06.2016 - 09:00 Uhr

Pflegebedürftige werden oft zu Hause betreut

Kreis Höxter/Warburg (red). Die Pflege ist auch zukünftig eines der wichtigsten Themen im Kreis Höxter. Deshalb hat die Kreisverwaltung erstmals einen umfangreichen Pflegebericht vorgestellt. Er beinhaltet auf 120 Seiten Kennzahlen zur Bevölkerungsentwicklung und ausführliche Daten zu den verschiedenen Pflegeangeboten im Kreis Höxter. So werden zum Beispiel etwa drei Viertel der rund 5 500 Pflegebedürftigen im Kreisgebiet durch Angehörige oder ambulante Dienste zu Hause versorgt. „Diese Zahlen verdeutlichen den Wunsch vieler pflegebedürftiger Menschen, möglichst lange in ihrem gewohnten Umfeld zu bleiben“, erläutert Landrat Friedhelm Spieker. Derzeit gibt es im Kreis Höxter 26 ambulante Pflegedienste, die insgesamt fast 2 000 Menschen zeitweise betreuen.

Zu den angebotenen Leistungen zählen etwa Pflegehilfen, Unterstützungen im Haushalt, Essen auf Rädern oder Beratungen. Damit entlasten die Pflegedienste zum Beispiel Angehörige bei der Betreuung der Pflegebedürftigen in den eigenen vier Wänden. Doch nicht immer ist die häusliche Pflege möglich. Die 23 stationären Senioren- und Pflegeeinrichtungen im Kreis Höxter verfügen laut dem Bericht insgesamt über rund 1 590 Plätze, von denen fast 1 360 belegt sind. Das entspricht einer Auslastungsquote von rund 84 Prozent. „Damit decken die Einrichtungen den Bedarf an stationären Pflegeplätzen im Kreis Höxter. In jeder Stadt gibt es mindestens eine Einrichtung, häufig sogar mehrere. So haben die Bürgerinnen und Bürger auch Wahlmöglichkeiten“, sagt Gerhard Handermann, Leiter des Fachbereichs Familie, Jugend und Soziales.

Im Pflegebericht sind die Kontaktinformationen zu allen stationären Einrichtungen und ambulanten Pflegediensten im Kreis Höxter verzeichnet. Auf Karten der zehn Städte sind zudem die Standorte abgebildet. Neben der Analyse des derzeitigen Pflegeangebots im Kreis Höxter zeigt der Pflegebericht auch, in welchen Bereichen zukünftig noch Handlungsbedarf besteht. „Daraus lassen sich Ziele für die künftige Entwicklung der Pflege im Kreis Höxter ableiten, wie etwa die Steigerung der Mobilität älterer und pflegebedürftiger Menschen. Ein weiteres wichtiges Thema ist die Sicherung der Fachkräfte in der Pflegebranche“, so Landrat Spieker. Es werde unter anderem beim ersten Tag der Pflegeberufe im Kreis Höxter an diesem Samstag, 11. Juni, in Brakel im Mittelpunkt stehen.

Der Pflegebericht steht auf der Internetseite der Senioren- und Pflegeberatungsstelle des Kreises Höxter unter www.pflegeberatung.kreis-hoexter.de im Bereich Info-Material zum Download bereit.

Erster Tag der Pflegeberufe im Kreis Höxter am 11. Juni: Um die Pflege im Alter zu sichern, werden dringend Fachkräfte gesucht. Deshalb veranstaltet das Netzwerk Pflege im Kreis Höxter zusammen mit der Kreisverwaltung den ersten Tag der Pflegeberufe am Samstag, 11. Juni, im Kreisberufskolleg in Brakel. Neben Fachvorträgen zur Zukunft der Pflegebranche präsentieren sich die verschiedenen Professionen des Pflegebereichs wie etwa ambulante Pflegedienste, stationäre Einrichtungen und weitere Arbeitgeber. Zudem gibt es viele Mitmach-Aktionen und es besteht die Möglichkeit, sich mit Auszubildenden aus der Pflegebranche auszutauschen.


Pflegebedürftige werden oft zu Hause betreut  - Auf Twitter teilen.
Anzeige

TOP 5: Die meistgelesenen Nachrichten der Woche

 
ANZEIGE

Region Aktiv

Unser Nachrichten-Netzwerk
Brakel News Einbeck News Holzminden News
Höxter News Immobilien aus der Region Meine Fankurve
Northeim News Sportkurve Höxter Warburg News
Weser-Ith News